Mietkauf, Optionskauf und Zielkauf

Diese Begriffe hat sicher jeder schon mal gehört und sie tauchen immer mal wieder auf. Mietkauf wird meistens dann eingesetzt, wenn eine Immobilienverkäufer oder Bauträger seine Objekte nicht los wird zu dem Preis, den er sich vorgestellt hat. Um nicht darauf sitzen zu bleiben, lässt er die Leute, die sich für die Immobilie interessieren zunächst als Mieter einziehen, mit der Option, die Immobilie später mal zu kaufen. Dabei wird versprochen, einen Teil der Miete beim späteren Kauf mit anzurechnen. Aber Vorsicht – meist ist der Kaufpreis überteuert – auch wenn es sich erst einmal gut anhört. Auf jeden Fall sollte man solche Angebote immer von einem Fachmann prüfen lassen. Gern können Sie sich an mich wenden, wenn Sie mal mit so einem Angebot zu tun haben.

 

Es gibt aber noch andere Formen des Mietkaufs. Um sich von dem herkömmlichen Mietkauf etwas abzusetzen, nennen die sich meistens anders – so z.B. Optionskauf oder Zielkauf. Hierbei handelt es sich meist um Wohnungsgenossenschaften, die nach dem Prinzip handeln – erst mieten, dann kaufen. Es gibt eine feste Miete, die sich 25 Jahre nicht verändert. Während dieser Mietzeit haben Sie die Option, das Objekt zu einem feststehenden Preis zu kaufen. Dieses Modell ist noch nicht sehr bekannt und hat es auch schwer, sich gegen die etablierten Finanzierungsformen durchzusetzen. Der Hauptgrund dürfte sein, dass man seinen Wunsch nach dem Wohneigentum nicht sofort realisieren kann, sondern erst, wenn man mindestens 10 bis 20 % Eigenkapital angespart  oder eingezahlt hat und mitunter noch eine Wartezeit in Kauf nimmt. Diese hängt davon ab, inwieweit wieder neue Mitglieder für die Genossenschaft gewonnen werden konnten. Dennoch hat diese Finanzierungsform noch viele weitere Vorteile.

Vor allem für junge Familien, Selbständige und die Generation 50+ könnte das eine sinnvolle Alternative sein.

Gern informiere ich Sie noch näher über das Konzept. Antworten Sie einfach auf diese E-Mail,  dann können wir bei Bedarf noch weiter in die Tiefe gehen…

Kommentar schreiben

Kommentare: 0