Bernanke sorgt für höhere Zinsen

Der Anstieg der Anleihezinsen in den USA, aber auch bei uns, hat sich verstärkt, nachdem der USA-Notanbankchef Ben Bernanke angekündigt hat, die Anleihekäufe ab dem 2. Halbjahr 2013 zu drosseln und ab 2014 ganz einzustellen. Nach all den bankenfreundlichen Ankäufen, die eine hohe Liquidität und zinssenkende Unterstützung brachten, ist das eigentlich ein normaler Vorgang, denn ewig konnte das auch nicht weitergehen. Damit haben wir in Deutschland die Niedrigstzinsphase verlassen. Der momentane Zinssatz bei Baugeld ist binnen einer Woche um gut 0,3% angestiegen. Die ING-DiBA  hat gestern wieder reagiert und ihre Zinsen für alle Laufzeiten um diese 0,3% erhöht.

Es ist zur Zeit nicht abzusehen, dass die Zinsen in der nächsten Wochen wieder so tief nach unten gehen, wie wir sie letztens hatten - vielmehr spricht die Entwicklung für eine behutsame Zinswende. Das bedeutet, die Zinsen können in den nächsten Wochen und Monaten durchaus weiter um ein paar Zehntel nach oben gehen. Dennoch bleibt das Umfeld angesichts der immer noch weitestgehend ungelösten Probleme im Euroraum angespannt, so dass sich die Zinsen wieder auf einem etwas höherem Niveau einpegeln werden. Nur schade für diejenigen, die jetzt die absolut niedrigen Zinsen verpasst haben...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0