Banken haben sich positioniert

Nach meiner letzten Einschätzung des Zinsmarktes sind die Zinsen zum Jahresende doch nochmal gestiegen um durchschnittlich 0,3%. Die Ursache dafür dürfte das traditionell starke Jahresendgeschäft sein. Die steigende Nachfrage nutzten die Banken aus, um ein wenig an der Zinsschraube zu drehen. Seit Mitte Januar...

...hat sich das alles wieder relativiert - die Zinsen sind wieder nach und nach gesunken und haben Anfang Februar mit dem vorläufigen Tiefpunkt das Niveau von vor Weihnachten wieder erreicht. Seit dem ist wieder ein leichter Anstieg zu beobachten.

Insgesamt ist der Zinsmarkt damit noch recht ruhig. Die Banken haben sich für das Jahr 2014 zinsmäßig in Stellung gebracht, um einen guten Start zu erwischen, wenn die Nachfrage wieder ansteigt. Auch inhaltlich tut sich einiges. Anstatt auf Zinsdumping setzen viele Banken auf zusätzlichen Service und Freiheiten, wie z.B. eine höhere mögliche Sondertilgung, mehrmaliger Tilgungssatzwechsel, Rabatte für Kinder und Familien oder gegen einen geringen Aufschlag die Option das Darlehen früher zurück zahlen zu können. Das kann manchmal mehr wert sein, als ein um ein Zehntel besserer Zinssatz.

Ich rechne damit, dass der niedrige Zinstrend noch bis zur Jahresmitte anhält. Wenn jedoch die Nachfrage wieder steigt, womit ab März zu rechnen ist, dann kann das Zinsniveau auch wieder etwas ansteigen - bei den längeren Zinsfestschreibungen mehr als bei den kurzen.... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0