Wichtige Änderungen 2017

Auch 2017 wird sich wieder einiges rund um die Immobilie verändern, viele Gesetzesvorhaben stehen schon fest. Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die geplanten bzw. schon beschlossenen Veränderungen 2017...

In vielen Bereichen wurden Gesetzesvorhaben auf den Weg gebracht oder sie treten mit dem Jahresbeginn 2017 bereits in Kraft. Von einer Reform des Bauvertragsrechts über eine Novellierung des Erneuerbare Energien Gesetzes bis hin zur Grundsteuerreform ist einiges geplant.

Überblick über Veränderungen 2017

Es gibt eine Fülle an Gesetzen und Gesetzesvorhaben, die ab 2017 Ihre Situation verändern – mal nur am Rande, manchmal ist das aber auch mit hohen Kosten verbunden. Eine Auswahl (um mehr zu erfahren bitte auf die Verlinkungen klicken):

  • Sachkundenachweis: Die Regulierung im Bereich Immobilienmakler schreitet voran. Nachdem sich hier schon mit dem viel diskutierten Bestellerprinzip im Jahr 2015 viel geändert hat, kommt nun ab 2017 auch der Sachkundenachweis für Makler.
  • Reform des Bauvertragsrechts: Sicherlich ganz oben auf der Liste von der Bedeutung her steht die geplante Reform des Bauvertragsrechts. Dabei sollen sich die Verbraucherrechte verbessern. Zu diesem Zweck wird ein Verbraucherbauvertrag eingeführt, der umfassende Informationspflichten vorsieht.
  • Grundsteuerreform: Womöglich 2017 wird es eine umfassende Reform der Grundsteuer  geben. Bisher wird diese anhand des sogenannten Einheitswerts ermittelt, was höchstrichterlich bemängelt wird. Da auch eine Neubewertung von Grundstücken dann notwendig wird, wird es zu Steueranpassungen wohl erst in etlichen Jahren kommen.
  • Erneuerbare Energien Gesetz: Die Novellierung des Erneuerbare Energien Gesetzes könnte auch vereinzelt Sie betreffen, nämlich dann, wenn sie erneuerbare Energien als Investition einsetzen und ins Stromnetz einspeisen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0