Beispielrechnung Mieter gegen Banken-Mietkäufer

Der Unterschied Banken-Mietkäufer und Mieter beträgt in unserem Beispiel:

369.000 €

Download
Diese Berechnung wird Ihnen die Augen öffnen - einfach auf Download klicken!
Vergleich Mieter und Banken-Mietkäufer 0
Adobe Acrobat Dokument 98.1 KB

Das bedeutet im Klartext:

  • Während die Miete tendentiell immer weiter steigt, bleibt die monatliche Rate beim (echten) Banken-Mietkauf immer auf dem gleichen Niveau!
  • Wenn Sie Ihr ganzes Arbeitsleben lang Mieter sind, gehört Ihnen am Ende Ihres Arbeitslebens NICHTS. Sie bleiben mit hoher Wahrscheinlichkeit Mieter - auch im Alter - und das bei immer weiter steigenden Mieten!
  • Beim Banken-Mietkauf gehört Ihnen nach 25-40 Jahren die Immobilie. Sie haben also mit der monatlichen Miet-Kauf-Rate ein Vermögen aufgebaut - im Alter können Sie somit mietfrei wohnen!

Nur wenigen ist bewusst, dass der finanzielle Unterschied zwischen Mieter und Banken-Mietkäufer so groß ist (in unserem Beispiel 369.000 €

Deswegen sollte sich jeder Mieter beraten lassen, um einen Weg zu finden, wie der Weg zur eigenen immobilie aussehen könnte, statt ein (Immobilien-)Vermögen "liegen zu lassen"!

Aber Achtung! Der Banken-Mietkauf als Finanzierungskonzept ist nur jetzt in der Niedrigzinsphase für viele (vorsichtige) Käufer einer eigenen Immobilie sehr interessant. In Hochzinsphasen ist dieses Konzept allerdings nicht mehr interessant.

Selbst für Vermieter kann es eine sehr interessante, weil kalkulierbare Variante der Finanzierung sein, weil das Zinsrisiko quasi ausgeschlossen ist.

Erfahren Sie auf der nächsten Seite:

  • mit welchen (unbegründeten) Bedenken und Glaubenssätzen wir es zu tun haben!
  • Welche Vorteile der Banken-Mietkauf letztendlich bietet und
  • für wen die Finanzierungsform des Banken-Mietkaufs geeignet ist!